Supervision

"Worte bedeuten nichts, solange Du nicht ihre Wahrheit in Dir erfahren hast."

Dan Millman, Trampolin-Weltmeister & Autor

Ziel

Halten eines Erkenntnisraumes zur Förderung von Therapeuten in der komplementär-therapeutischen Praxis. Dieser Raum soll ermöglichen das eigene Schaffen gezielt zu reflektieren, alternative Handlungsspielräume auszuloten und zu erweitern.

Ausgeblendetes wird eingeblendet.

Ein neuer Überblick wird gewonnen.


Rahmen der Supervision

Supervision ist Reflexion, keine Instruktion.
Sie ist Erörterung, jedoch keine Schulung oder Training.

Themen der Supervision

Die Supervision bezieht sich auf Themen aus dem beruflichen Praxisalltag wie konkrete Gesprächs- und Behandlungssituationen oder Aspekte der Praxisführung und Organisation wie:

Falbearbeitung
Rolle als KomplementärTherapeut
Berufliches Selbstverständnis
Kommunikation, Interaktion, Konflikte
Methodeneinsatz


Haltung

  • Ressourcen orientiert
  • ermächtigend
  • Lösungs orientiert
  • interessiert
  • unvoreingenommen
  • wertschätzend
  • Dialog auf Augenhöhe
  • zugewandt
  • es darf mit Leichtigkeit geschehen

Anerkennung

Anerkennung durch Oda KT

Anerkennung durch den Verband CranioSuisse

Supervisions Zulassungsbedingungen der Oda KT zur eidgenössischen Prüfung für Therapeuten aller Methoden sind total 36 Stunden Supervision notwendig:

  • diese sind während der letzten minimal 2 bis maximal 3 Jahren der Berufspraxis vor der Anmeldung zur HFP KT zu absolvieren.
  • davon mindestens 8 Stunden Einzelsupervisionen.
  • die Supervisionsstunden müssen auf alle 4 resp. 6 Semester aufgeteilt werden.
  • muss zwingend bei akkreditierten Supervisoren absolviert werden.

Kosten

CHF 156 für Einzel-Supervision (1 Stunde)

Menschen ermächtigen ihr grösseres Potential anzuzapfen, heisst es zu erkennen und dem Menschen Vertrauen zu schenken.